Jugendfeuerwehr in Gößweinstein

 

Eine Gruppe unserer Jugendfeuerwehr nahm am 21.09.2019 an einer großen Übung der Jugendfeuerwehren des Bezirks 4 in Gößweinstein teil. Das Übungsobjekt war ein brennendes Haus mit sechs vermissten Personen.

Personenrettung, Wasserförderung und Löschangriff hießen die Schlagworte der Übung, zu der alle Teilnehmer im Konvoi mit Sondersignalen fuhren. Es mussten unter anderem eine 500 Meter lange Schlauchstrecke verlegt, ein Faltbehälter aufgebaut, Verletzte auch mit der Drehleiter gerettet, ein Hubschrauberlandeplatz vorbereitet, diverse Löschangriffe durchgeführt sowie eine eingeklemmte Person befreit werden. Die Übungsleitung hatte Gruppenführer Michael Feiler aus Gößweinstein übernommen.

Neben unserer Jugendfeuerwehr nahmen die Jugendfeuerwehren aus Ebermannstadt, Streitberg, Gößweinstein, Moggast, Gasseldorf, Leutzdorf und Kleingesee an der Übung teil .

Das Engagement und die professionelle Herangehensweise der Jugendlichen war sehr beeindruckend. 

Im Jahr 2020 soll diese Übung in Weilersbach stattfinden. 

 

Einige Impressionen:

Gemeinsame Atemschutzübung mit der Feuerwehr Kirchehrenbach

 

Brand eines landwirtschaftlichen Anwesen mit vermissten Personen in Weilersbach….
Mit diesem Stichwort fand am 12.09.2019 eine gemeinsame Übung der Atemschutzgeräteträger und Maschinisten aus Weilersbach und Kirchehrenbach statt. Insgesamt waren über 40 Aktive an der Übung beteiligt. Aufgrund der sehr guten Zusammenarbeit beider Wehren konnten die vermissten Personen sehr schnell gefunden werden und “Feuer aus” gemeldet werden. Bei der anschließenden Nachbesprechung im Weilersbacher Gerätehaus mit einem kleinen Imbiss wurde sich einheitlich für eine Fortführung dieser Gemeinschaftsübungen ausgesprochen.

Einige Impressionen:

Atemschutzübung vom 12.09.2019

WARNUNG vor Waldbrandgefahr, erhöhter UV-INTENSITÄT

 

Im Moment herrscht laut Deutsche Wetterdienst im Landkreis Forchheim einen Waldbrandgefahrenindex sowie einen Graslandfeuerindex von 5. Das ist jeweils die höchste Gefahrenstufe!

Bitte beachten Sie:

  • Das Rauchen, die Entzündung von Feuer und offenem Licht sind im/am Wald verboten.

  • Achtlos weggeworfene Glasflaschen können durch Sonneneinstrahlung die Wirkung eines Brennglases haben. Hinterlassen Sie bitte keinen Müll!

  • Achten sie darauf wo sie ihr Auto parken. Die Hitze des Katalysators kann darunter liegendes trockenes Gras entzünden.

  • Waldeinfahrten sind unbedingt freizuhalten, damit ggf. Einsatzfahrzeuge den Wald befahren können.

  • Wählen Sie sofort den Notruf 112, wenn sie einen Brand entdeckt haben.

  • Die UV-Strahlung erreicht ungewohnt hohe Werte. Schutzmaßnahmen sind unbedingt erforderlich. Zwischen 11 und 15 Uhr sollten Sie längere Aufenthalte im Freien vermeiden. Auch im Schatten gehören ein sonnendichtes Hemd, lange Hosen, Sonnencreme (SPF 15+), Sonnenbrille und ein breitkrempiger Hut zum sonnengerechten Verhalten. Ergänzend zu diesen international einheitlichen Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation finden Sie weitere UV-Schutztipps unter https://www.dwd.de/uvschutz